Harmonische Jahreshauptversammlung der SPD Wixhausen

Veröffentlicht am Autor Kevin Trah-BenteHinterlasse einen Kommentar

Moritz Röder einstimmig wiedergewählt

Auch in diesem Jahr fand die Jahreshauptversammlung der SPD Wixhausen in harmonischer und konstruktiver Atmosphäre statt. Im Kolleg des Bürgerhauses hatten sich die Mitglieder versammelt, um unter der Leitung des Darmstädter Juso-Sprechers Albert Krzysztofik über die politischen Entwicklungen des vergangenen Jahres zu diskutieren und ihren Vorstand für das kommende Jahr zu wählen.

Zunächst berichtete der Ortsvereinsvorsitzende Moritz Röder über die Themen, die den Ortsverein im letzten Jahr bewegt hatten. Hier nannte er unter anderem den Bürgerworkshop und die zahlreichen Hausbesuche, durch welche die SPD in direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern kam und viele Anregungen für die eigene Politik mitnehmen konnte. Auch der Kommunalwahlkampf nahm einen großen Raum ein. Mit intensiver Arbeit gelang es der SPD in Wixhausen wieder stärkste Kraft bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung zu werden, während man dies bei der letzten Wahl verpasst hatte. Auch bei den Ortsbeiratswahlen konnte man die meisten Stimmen auf sich vereinigen, auch wenn man schmerzlicher Weise die absolute Mehrheit einbüßte.

Für die Zukunft sah Röder den Ortsverein gut aufgestellt. In den letzten Jahren sei es gelungen, immer wieder junge Genossinnen und Genossen in den Ortsverein zu integrieren, die auch immer stärker Verantwortung übernähmen.

Anschließend berichtete Manfred Kamenicky, Fraktionsvorsitzender der SPD im Ortsbeirat, von den Aktivitäten der SPD in diesem Gremium. Mit Anfragen und Anträgen konnten einige Themen vorangebracht werden. So beschäftigte sich der Ortsbeirat unter anderem mehrmals mit dem Ausbau des schnellen Internets und der Situation im Neubaugebiet WX 8. Auf Initiative der SPD wurden einige zusätzliche Bänke im Außenbereich des Ortes aufgestellt, und auf dem Vorplatz des Liederkranzecks wurde die Begehbarkeit für Menschen mit Gehbeschwerden verbessert. Andere Themen wurden zwar regelmäßig angesprochen, es ließ sich aber noch keine zufriedenstellende Verbesserung erreichen – beispielsweise die Sauberkeit im Ort und auf manchem Feldweg.

Nach der Aussprache ging es an die Wahlen. Dabei wurde Moritz Röder einstimmig zum Vorsitzender wiedergewählt. Auch Wolfgang Bender und Manfred Kamenicky bleiben als Stellvertreter im Amt. Dasselbe gilt für Katja Bräuer als Kassiererin. Neu im geschäftsführenden Vorstand ist Kevin Trah-Bente, der zukünftig Schriftführer ist. Seine Stellvertretung übernimmt die bisherige Schriftführerin Heide Kamenicky.

Als Beisitzer wurden Sandra Pfaff, Nina Müller-Held, Volker Lentze, Sehnaz Weber, Patrick Bräuer, Marven Ries und Walkiria Medina erneut gewählt. Mirjami Röder zieht frisch in den Vorstand ein.

In seinem Schlusswort ging Moritz Röder noch einmal auf die Herausforderungen des nächsten Jahres ein. Man habe sehr viele Anregungen aus der Bevölkerung bekommen, die jetzt abgearbeitet werden müssten. Außerdem gebe es in Wixhausen viele Baustellen, die angegangen werden müssten – beispielsweise Wixhausen endlich auch städtebaulich wieder weiter zu entwickeln und die Versorgungssicherheit im ganzen Ort zu sichern und zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.