SPD will Entwicklung Wixhausens vorantreiben

Veröffentlicht am

Partei fordert Erstellung eines umfassenden Konzepts

 

In enger Abstimmung mit den Wixhäuser Bürgerinnen und Bürgern, den Institutionen und Vereinen soll ein neuer Rahmenplan für den Stadtteil entwickelt werden, so hat es die SPD Wixhausen im Ortsbeirat beantragt. An dem Prozess sollen sich Fachleute aus der Stadtverwaltung,insbesondere aus den Bereichen Bürgerbeteiligung, Stadtplanung und Wirtschaftsförderung,beteiligen.

„Wir glauben, dass Wixhausen bei der Stadtentwicklung einen erheblichen Nachholbedarf hat. Zudem stehen mit dem Ausbau von FAIR und dem stetig wachsenden Siedlungsdruck in der Rhein-Main-Region Fragen auf der Agenda, auf die wir auch in Wixhausen Antworten finden müssen“, erklärt der Vorsitzende der SPD Wixhausen, Moritz Röder.

Die Themen, die in einem solchen Rahmenplan behandelt werden sollen, sind vielfältig. Dazu gehören etwadie Einzelhandelssituation, die Entwicklung eines Stadtteilzentrums, der Kampf gegen die Siedlungsbeschränkungen durch den Fluglärm, Weiterentwicklung der Infrastruktur im Zusammenhang mit dem FAIR-Projekt, eine Verbesserung des ÖPNV sowie eine Erneuerung der Spiel- und Bolzplätze.

Nach dem Willen der SPD soll als erster Schritt der Ortsbeirat gemeinsam mit einer Projektgruppe in der Verwaltung eine Projektplanung entwickeln. Darin soll unter anderem festgelegt werden, wie sich die Wixhäuserinnen und Wixhäuser beteiligen können, welche Themenfelder genau behandelt werden sollen, was die genauen Zielvorstellungen sind und in welchem Zeitrahmen der Plan für Wixhausen aufgestellt werden soll.

„Wir wollen einen überparteilichen Ansatz – alle sollen sich beteiligen können. Gemeinsam soll ein Konzept erstellt werden, wie sich Wixhausen weiter entwickeln kann. Das städtische Großprojekt der Ortskernsanierung in Arheilgen zeigt exemplarisch, wie positiv sich eine nachhaltige Stadtentwicklungsstrategie auswirken kann“, so Röder.